"Fania" Records aus New York.

https://fania.com/

 

So wie Chess Records für Blues, Motown für Soul und Blue Note für Jazz steht, ist New Yorks Fania Records untrennbar mit dem Sound lateinamerikanischer Salsa-Musik verbunden.

Das Label war die Idee einer Partnerschaft zwischen einem versierten  Musiker aus der Dominikanischen Republik, Johnny Pacheco und einem in Brooklyn geborenen Italiener, ein ehemaliger Polizist, der Scheidungsanwalt wurde, Gerald "Jerry" Masucci.

Sie trafen sich 1962, als dieser der Scheidungsanwalt des ersteren wurde. Aber sie teilten auch eine gemeinsame Liebe zur lateinamerikanischen Musik (Masucci hatte eine Zeit lang in Kuba gearbeitet) und beschlossen 1964, ein Plattenlabel zu gründen, das als kleiner Betrieb in den gemeinen Straßen des Big Apple begann, aber schließlich zu einer globalen Marke wurde, die die Welt eroberte.